Grevenbroicher Bundestagskandidaten

Weihnachtsgrüße im Bundestagswahlkampf

 
Wer sich über die Bundestagskandidaten informieren möchte, sucht auf den Internetseiten der Grevenbroicher Parteien vergebens. Die fehlende Aktualität der Seiten sorgt für teils skurrile Bilder.
 
 
  Kundgebung in Phoenix

Trump mit erneutem Rundumschlag gegen Medien

 
US-Präsident Donald Trump nutzt eine Kundgebung für einen erneuten Rundumschlag gegen die Medien. Diese hätten seine Aussagen nach der Gewalt in Charlottesville falsch dargestellt.
 
 
  Flucht aus Venezuela

Maduro will Interpol gegen frühere Staatsanwältin einsetzen

 
Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat angekündigt, Interpol gegen die ehemalige Generalsstaatsanwältin Luisa Ortega Díaz einzuschalten. Diese ist nach Kolumbien geflohen und möchte in Brasilien bald belastende Beweise gegen Maduro präsentieren.
 
 
  Nordkorea-Konflikt

Kim Jong Un will neue Raketenteile bauen

 
Die Drohungen aus Nordkorea in Richtung der USA haben nachgelassen. Eine Meldung aus dem isolierten Staat könnte den Konflikt aber neu entfachen: Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un hat den Bau weiterer Raketenteile angeordnet. 
 
 
  Eckernförde

Tauchgang

 
Mit persönlichen Gesprächen wie beim Besuch des deutschen U-Boot-Geschwaders versucht Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen.
 
 
  Konflikt mit der Türkei

Außenminister Gabriels Frau am Telefon bedroht

 
Der Konflikt zwischen Deutschland und der Türkei hat mittlerweile Auswirkungen auf Sigmar Gabriels Privatleben. Seine Ehefrau erhielt bedrohliche Anrufe. Grünen-Chef Özdemir fordert eine härtere Gangart gegen die Türkei.  
 
 
  Analyse

Aufschwung macht bequem

 
Noch laufen Konjunktur und Wachstum überraschend gut, doch in der nächsten Legislaturperiode wird sich das ändern. Parteien tun so, als gehe es ewig so weiter. Die Politik droht die Zukunft zu verschlafen, warnen Ökonomen.
 
 
  Größte Haftanstalt in der Türkei

Das ist Erdogans Internierungslager

 
Das Gefängnis Silivri ist Europas größte Haftanstalt. Dort eingesperrt sind hauptsächlich Regierungskritiker, darunter auch Deniz Yücel.
 
 
  Kehrtwende des US-Präsidenten

Nato stützt Trumps Afghanistan-Pläne

 
Die Amerikaner wollen ihre Truppen in Afghanistan verstärken. Mit dieser Ankündigung vollzog US-Präsident Trump eine Kehrtwende zu seinen bisherigen Plänen. Nato und Bundesregierung begrüßen das neue Vorhaben. Die Bundeswehr soll in unveränderter Stärke vor Ort bleiben.
 
 
  Persönlich

Frauke Petry . . . hat nicht mehr viel zu sagen

 
Sie war das Gesicht der neuen AfD. Nach dem Sturz von Bernd Lucke im Sommer 2015 hatte sich die 42-jährige Frauke Petry an die Spitze der Altherrenpartei gesetzt und ihr nicht zuletzt durch taktisches Kalkül, Ehrgeiz und Eloquenz einen so bürgerlichen Anstrich gegeben, dass die AfD mittlerweile in 13 Landtagen sitzt. Powerfrau Petry verstand es, Stimmungen für sich zu nutzen; sie provozierte stets - vom impliziten Ruf nach Schießbefehlen an deutschen Grenzen bis hin zum eigenen Baby auf dem Wahlplakat - aber nie ohne eine Rechtfertigung parat zu haben und zurückrudern zu können. Doch seit dem Kölner Parteitag im Februar, bei dem sie mit ihrem Gegenentwurf zum rechten Flügel krachend scheiterte, ist es still um die Bundeschefin geworden - die stets betonen muss, dieses Amt überhaupt noch innezuhaben. Alexander Gauland sagte nun, es herrsche seit Monaten "Funkstille" zwischen Petry und dem Spitzenteam. Er und Alice Weidel hätten seit Köln "kein Wort mehr" mit ihr gewechselt, auch an Telefonkonferenzen nehme sie nicht mehr teil. Erst kürzlich hatte der Co-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen erklärt, kein zweites Mal zusammen mit Petry die Parteiführung übernehmen zu wollen. Im Dezember wird der Vorstand neu gewählt.
 
 
Am Morgen
mit Robin Lammerschop & Tatjana Pioschyk
Nachricht schreiben
Wetter
11°C / 26°C
Kreis Mettmann
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten