Zurück zur Nachrichten-Übersicht

Mettmann

Eichenprozessionsspinner wieder auf dem Vormarsch

In Mettmann hat sich an mehreren Stellen der Eichenprozessionsspinner ausgebreitet. Die Raupen wurden jetzt an Eichen auf mehreren Schulhöfen und Friedhöfen entdeckt. Die Stadt hat deshalb jetzt eine Spezialfirma beauftragt, die den Schädling ab heute bekämpft. Auf den Friedhöfen Goethestraße und Lindenheide, an der ehemaligen Anne-Frank-Hauptschule sowie an den Grundschulen und Gymnasien werden insgesamt mehr als 200 Eichen mit einem biologischen Mittel behandelt. Der Eichenprozessionsspinner ist für Menschen nicht ungefährlich. Die Brennhaare der Raupen können bei Menschen allergische Reaktionen auslösen. Letztes Jahr hatte die Raupe unsere Städte fest im Griff: Die Stadt Velbert zum Beispiel hatte eine Grundschule vorübergehend schließen müssen; Mettmann den städtischen Friedhof.

 
 
NOXX
Nachricht schreiben
Wetter
10°C / 20°C
Kreis Mettmann
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
RADIO NEANDERTAL verarbeitet Ihre angegebenen Daten zum Zweck der bestmöglichen Beantwortung Ihrer Anfrage. Wir handeln damit auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs.1 lit f DSGVO. Die eingegebenen Daten werden nur unseren Mitarbeitern bzw. unserem Hörerservice zur Verfügung gestellt. Eine Verarbeitung in einem Drittland findet nicht statt. Die Daten werden nach Wegfall der Zweckbindung gelöscht. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten einverstanden.
 
Weitere Nachrichten
 
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 12:30h (19.5.2019)