Zurück zur Nachrichten-Übersicht

Nahrung-Genuss-Gaststätten Region Düsseldorf-Wuppertal:

Der Mindestlohn müsse steigen

Zwar steigt der Mindestlohn jetzt um 35 Cent auf 9,19 Euro pro Stunde - davon könne man aber nichts auf die hohe Kante legen, heißt es.
Im Kreis Mettmann arbeiten fast 6.700 Menschen zum Mindestlohnverdienst. Von der Mindestlohnerhöhung profitiert der Kreis: Die Kaufkraft steigt um über anderthalb Millionen Euro. Von dem Geld gehen laut der Gewerkschaft die meisten zum Beispiel ins Kino oder Essen. Also das Geld werde im Kreis Mettmann ausgegeben, heißt es. Aber: Wer zum Mindestlohn arbeitet, könne nichts auf die hohe Kante legen.
Die Gewerkschaft NGG fordert deswegen: Erst bei einem Mindestlohn ab zwölf Euro pro Stunde werde die Lohnuntergrenze langsam armutsfest.
 
 
Am Wochenende
mit Marcel Pfüller
Nachricht schreiben
Wetter
-7°C / 3°C
Kreis Mettmann
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund Richtung Köln
RADIO NEANDERTAL verarbeitet Ihre angegebenen Daten zum Zweck der bestmöglichen Beantwortung Ihrer Anfrage. Wir handeln damit auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs.1 lit f DSGVO. Die eingegebenen Daten werden nur unseren Mitarbeitern bzw. unserem Hörerservice zur Verfügung gestellt. Eine Verarbeitung in einem Drittland findet nicht statt. Die Daten werden nach Wegfall der Zweckbindung gelöscht. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten einverstanden.
 
Weitere Nachrichten
 
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 12:30h (20.1.2019)