Nachrichten vom 18.12.2018

Düsseldorf

MK Zaunkönig ermittelt

In Düsseldorf ermittelt die Mordkommission der Kriminalpolizei. Die Polizei hat die MK Zaunkönig eingerichtet, um den Tod eines 55-jährigen Mannes aufzuklären. Dieser war am Samstag nicht ansprechbar und alkoholisiert als Notfall ins Krankenhaus eingeliefert. Gestern Morgen verstarb er im Krankenhaus. Eine Obduktion hat jetzt mögliches Fremdverschulden gezeigt. Das teilt die Polizei mit.
 
 

Region

Lärmschutz für die A3

Politiker in Hilden wollen einen neuen Anlauf für einen besseren Lärmschutz entlang der A3 starten. Fast 4500 Unterschriften von Anwohnern sollen Druck auf die Verantwortlichen machen. Das berichtet heute die Rheinische Post.
Die Unterschriften waren bereits rund vier Jahren in Hilden gesammelt und auch bei den Verkehrsministern von Land und Bund eingereicht worden. Grund ist der schon seit Jahren geplante achtspurige Ausbau der A3 im Bereich um Hilden. Von Land und Bund hieß es damals: Der Ausbau liege noch in zu ferner Zukunft. Jetzt sollen die Unterschriften reaktiviert werden. An der Forderung der rund viereinhalbtausend Hildener nach mehr Lärmschutz habe sich nichts geändert, heißt es aus der Ratsfraktion "Allianz für Hilden". Sie strebt eine weitere Resolution des Rates in der Sache an. Mit rund 120.000 Fahrzeugen pro Tag gehört die A3 zu den meistbefahrenen Autobahnen in NRW.
 
 

Region

Bundespolizei sucht Mitarbeiter

Die Bundespolizei sucht hier bei uns nach Nachwuchskräften. Heute gibt es ab 14 Uhr in der Kreispolizei Mettmann an der Düsseldorfer Straße einen Vortrag dazu.
Die Bundespolizei bietet Ausbildungen im mittleren und im gehobenen Dienst. Dabei geht es unter anderem um Grenzschutz oder die Sicherheit an Flughäfen und Bahnhöfen. Auch die Spezialeinheit GSG 9 gehört zur Bundespolizei. Das schreibt die Polizei.
Gesucht werden demnach Menschen mit Fachhochschulreife oder Abitur, aber auch Schüler mit mittlerer Reife. Auch wer schon eine abgeschlossene Ausbildung hat, kann sich bewerben.
 
 

Langenfeld

Unbekannte zündeln an Sporthalle - Stadt lobt Belohnung für Hinweise aus

Das Feuer auf dem Dach einer Turnhalle in Langenfeld, am vergangenen Freitag, ist absichtlich gelegt worden. Das teilte ein Stadtsprecher heute mit. Demnach ermittelt die Polizei inzwischen wegen Brandstiftung. Am Freitagabend hatte ein Vordach der Alfred-Kranz-Turnhalle im Stadtteil Reusrath in Flammen gestanden. Wäre das Feuer nicht rechtzeitig entdeckt worden, hätte die gesamte Dachfläche abbrennen können, heißt es aus dem Langenfelder Rathaus. Sie will solchen Vandalismus nicht hinnehmen und lobt für Hinweise auf die Täter eine Belohnung in Höhe von 500 Euro aus.
 
 

Kreis Mettmann

Haushalt beschlossen - Ausgaben von gut 612 Millionen Euro geplant

Der Kreis Mettmann will im nächsten Jahr mehr Geld ausgeben, als er einnimmt. Das geht aus dem Haushaltsplan für 2019 hervor, der am Abend mehrheitlich verabschiedet worden ist. Rund 612 Millionen Euro will der Kreis im nächsten Jahr ausgeben. In die Kasse rein kommen voraussichtlich rund 19 Millionen Euro weniger. Ausgleichen wird der Kreis diese Lücke über Rücklagen, die angespart wurden. Die kreisangehörigen Städte werden im nächsten Jahr entlastet. Die Kreisumlage - Geld, dass unsere zehn Städte an die Verwaltungsbehörde zahlen müssen, sinkt um gut 2 Prozentpunkte. Top-Einzahler bleibt Monheim. Die wirtschaftsstarke Stadt im Südkreis steuert rund 150 Millionen Euro zum Haushalt bei - damit zahlt sie alleine schon etwa 40 Prozent der gesamten Kreisumlage.

 
 

Region

Notreparatur - Engpass am Autobahnkreuz Köln-Nord

Autofahrer müssen sich heute am Autobahnkreuz Köln-Nord auf erhebliche Staus einstellen. Grund ist eine kurzfristige Notreparatur der Fahrbahn, sagt der Landesbetrieb Straßen NRW. Die Hauptfahrbahn der A 57 in Richtung Neuss muss hierfür gesperrt. Autofahrer werden über die Parallelfahrbahn durch das Autobahnkreuz umgeleitet. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis heute Nachmittag dauern.
 
 
Am Nachmittag
Nachricht schreiben
Wetter
2°C / 6°C
Kreis Mettmann
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
RADIO NEANDERTAL verarbeitet Ihre angegebenen Daten zum Zweck der bestmöglichen Beantwortung Ihrer Anfrage. Wir handeln damit auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs.1 lit f DSGVO. Die eingegebenen Daten werden nur unseren Mitarbeitern bzw. unserem Hörerservice zur Verfügung gestellt. Eine Verarbeitung in einem Drittland findet nicht statt. Die Daten werden nach Wegfall der Zweckbindung gelöscht. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten einverstanden.
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören
  • 16:30h (18.12.2018)