Nachrichten vom 11.12.2017

Region

Wintereinbruch stürzt Autofahrer, Bahn- und Flugreisende ins Chaos

Schnee und Glätte hatten gestern das öffentliche Leben bei uns in der Region größtenteils lahmgelegt. Auf vielen Straßen ging bei mehr als 10 cm Neuschnee nichts mehr, weil Bäume umgeknickt waren oder Autos nicht von der Stelle kamen. Verkehrsunternehmen hatten den Betrieb ihrer Busse und Bahnen vorrübergehend eingestellt. Der Düsseldorfer Flughafen musste zeitweise gesperrt werden. In Wülfrath waren hunderte Haushalte vorrübergehend ohne Strom. Die Polizei hat von Samstagmorgen bis Sonntagabend kreisweit 80 Verkehrsunfälle bedingt durch Schnee und Glätte registriert – einer endete tödlich. In Heiligenhaus ein LKW-Fahrer auf der Ruhrstraße gegen einen Baum geprallt. Er starb noch an der Unfallstelle. Vier Menschen wurden bei Unfällen leicht verletzt. Die Sachschäden belaufen sich auf fast 230.000 Euro.
 
 

Region

Wintereinbruch beschert dem Handel gute Geschäfte

Die Menschen hier bei uns in der Region haben sich trotz Winterwetter nicht vom Weihnachts-Shopping abhalten lassen. Mancherorts waren die Geschäfte sogar deutlich voller, als für das zweite Adventswochenende erwartet wurde. Das sagt der Handelsverband bei uns. Vor allem am Samstagnachmittag hatte die winterliche Atmosphäre viele Menschen in die Innenstädte und auf die Weihnachtsmärkte gezogen. Davon haben auch die Einzelhändler profitiert. Gekauft wurden vor allem wieder Spielwaren, Bücher, Weihnachtsdeko und Unterhaltungselektronik, so der Handelsverband. Der Wintereinbruch beschwert vor allem der Textilbranche gute Geschäfte. Dicke Winterjacken, Handschuhe und Mützen sind jetzt stark nachgefragt. Bei den Geschenkgutscheinen sei hingegen noch Luft nach oben. Insgesamt hofft der Einzelhandel bei uns, dass die Kauflaune in den nächsten beiden Wochen bis Weihnachten weiter anzieht.
 
 

Haan

IHK kritisiert: Erhöhung der Gewerbesteuer ist nicht nötig

Unternehmen in Haan sollen bald mehr Steuern zahlen, obwohl das gar nicht nötig ist. Das sagt und kritisiert die Industrie und Handelskammer. Sie hat sich die Planungen der Stadt für die nächsten vier Jahre genauer angesehen. Haan will im nächsten Jahre die Gewerbesteuer erhöhen, um das Minus im Haushalt auszugleichen. Das wäre nicht nötig, wenn die Stadt konsequenter bei freiwilligen Ausgaben kürzen würde, meint die IHK
 
 
Am Mittag
mit Nina Tenhaef
Nachricht schreiben
Wetter
0°C / 7°C
Kreis Mettmann
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören
  • 11:30h (11.12.2017)