Nachrichten vom 24.07.2017

Düsseldorfer Altstadt

Massenschlägerei auf der Mutter-Ey-Straße

Bei einer Massenschlägerei in Düsseldorfer Altstadt sind am Wochenende dutzende Fußball-Fans mit Tischen, Stühlen und Flaschen aufeinander losgegangen. Vier Menschen wurden leicht verletzt. Zeugen sagten aus, dass vor einem Lokal auf der Mutter-Ey-Straße eine größere Gruppe englischer Fußball-Fans stand, als plötzlich etwa 25 Personen angerannt kamen und die Engländer angriffen, heißt es von der Polizei. Bei der "Angreifergruppe" soll es sich um Fortuna-Düsseldorf Fans und belgische Fußball-Fans gehandelt haben. Als die Polizei eintraf, flüchtete die Angreifergruppe. Acht von ihnen konnten festgenommen werden. Die Ermittlungen dauern an.
 
 

Loveparade

Loveparade-Katastrophe jährt sich zum siebtem Mal

Heute vor sieben Jahren kamen 21 junge Menschen bei einer Massenpanik bei der Loveparade in Duisburg ums Leben. Unter den Opfern war auch eine junge Mutter aus Heiligenhaus.
Am Abend wurde der Opfer mit der "Nacht der 1000 Lichter" im Karl-Lehr-Tunnel gedacht. Heute Nachmittag gibt es eine Gedenkfeier an der Unglücksstelle. Diese Feier ist zum ersten Mal öffentlich. Es werden 21 Glockenschläge erklingen - ein weiterer Glockenschlag soll an das Leid der verletzten und traumatisierten Opfer erinnern.
Die Loveparade-Katastrophe wird ab dem 8. Dezember vor Gericht verhandelt. Angeklagt sind sechs Mitarbeiter der Stadt Duisburg und vier Mitarbeiter des Veranstalters. Sie müssen sich unter anderem wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

 
 

Rheinkirmes

Volles letztes Wochenende

Dieses Jahr waren wieder mehr Menschen auf der Düsseldorfer Rheinkirmes. Schon am Samstag war mit rund 3,5 Millionen Besuchern das Vorjahresniveau erreicht, heißt es in einer ersten Kirmes-Bilanz. Für den letzten Tag gestern wurden dann noch einmal mehrere hunderttausend Besucher erwartet. In diesem Jahr wurden verschärfte Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt. Die Brücken um die Rheinkirmes waren für LKW gesperrt; bewaffnete Polizisten sicherten die Zugänge zu den Oberkassler Rheinwiesen. Das habe sich nicht auf die Stimmung ausgewirkt, heißt es von Seiten der Kirmes-Veranstalter. Die sei sehr ausgelassen und friedlich gewesen.
 
 

Langenfeld

Sommerbaustellen in Langenfeld

Die Stadt Langenfeld nutzt die Sommerferien für insgesamt fünf Straßensanierungen. Ab heute wird auf der Königsberger- und der Immigrather Straße gearbeitet. Dort wird die alte Asphaltschicht abgefräst. Dann wird neuer Asphalt aufgetragen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich gut zwei Wochen.
Ab dem 7. August werden dann, auch für zwei Wochen, die Ermland-, und die Marienburger Straße in Langenfeld saniert. Vom 21. August bis zum 1. September ist dann die Akazienallee dran.

 
 
Am Morgen
mit Robin Lammerschop & Tatjana Pioschyk
Nachricht schreiben
Wetter
13°C / 18°C
Kreis Mettmann
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören
  • 06:30h (24.7.2017)