Nachrichten vom 18.11.2018

Rat soll sich mit Vorschlag befassen

Internetportal für Familien in Velbert

In Velbert sollen Familien über eine neue Homepage viele Infos bekommen können, die für sie wichtig sind. Mit so einem Internetportal soll sich der Rat der Stadt in seiner nächsten Sitzung befassen. Die Idee für ein zusätzliches Familienportal im Internet kommt aus der SPD-Fraktion. Sie möchte Familien sämtliche Infos im Netz gebündelt anbieten. Angefangen von Krabbelgruppen über die Kita bis zur Schule sowie Freizeit- und Hilfsangebote, die sie in Anspruch nehmen können. Die SPD fordert, die Kosten für so ein Internetportal in den Haushaltsplanungen zu berücksichtigen. In Velbert seien es vor allem die jungen Familien, die sehr viele städtische Angebote nutzen, heißt es aus der Fraktion.
 
 

Polizei bittet um Hinweise

Zwei versuchte Raunüberfälle in Monheim-Baumberg

In der Nacht hat es in Monheim im Stadtteil Baumberg gleich zwei versuchte Raubüberfälle gegeben. Im ersten Fall sollen laut Polizei ein 50-Jähriger und eine 38-Jährige gegen 3 Uhr morgens auf dem Holzweg von zwei unbekannten Männern angegriffen und mit einem Messer bedroht worden sein. Die Frau schrie demnach laut um Hilfe, die Angreifer flüchteten ohne Beute. Anderthalb Stunden später kam es laut Polizei zu einem ähnlichen Vorfall auf der Hegelstraße, als eine 38-Jährige ihr Fahrrad vor der Haustür abstellte. Zwei Männer kamen demnach mit Messern auf sie zu und forderten Geld. Auch hier flüchteten die Angreifer, als die Frau um Hilfe schrie. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um die gleichen Männer handeln könnte und bittet Zeugen um Hinweise.

Die Männer werden so beschrieben:

Täterbeschreibung auf dem Holzweg: 1 Täter: ca. 17 - 20 Jahre, ca.
175 cm groß, akzentfreies Deutsch, bekleidet mit dunkler Jacke und schwarzem Kapuzenpullover, hielt das Messer vor 2.Täter: auch ca. 17
- 20 Jahre, ca. 175 cm, bekleidet mit dunkler Jacke und weißem Pullover mit Kapuze

Täterbeschreibung auf der Hegelstraße: Beide mitteleuropäisches Erscheinungsbild, beide ca. 165 - 170 cm groß, beide ca. 18 - 20 Jahre, beide schwarze Mützen, einer einen dunklen Schal, der andere einen schwarz/weiß karierten Schal, beide schwarze Handschuhe, der Gesprächsführer sprach akzentfreies Deutsch

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise. Diese nimmt die Polizei in Monheim jederzeit unter der Rufnummer 02104/982-6350 entgegen.

 
 

Wegen versuchten Mordes an Mithäftling

Amokläufer von Erkrath und Düsseldorf erneut vor Gericht

2014 tötete ein Mann drei Menschen in Anwaltskanzleien in Düsseldorf und Erkrath. Jetzt steht der heute 53-Jährige erneut vor Gericht. Er soll im Gefängnis versucht haben, einen Mithäftling mit einer scharfen Keramikscherbe zu töten. Dafür muss er ab Dienstag vor das Bielefelder Landgericht. Der Mann ist wegen seiner Taten in Düsseldorf und Erkrath zu lebenslanger Haft verurteilt. Er hatte 2014 nach einem verlorenen Rechtsstreit zwei Rechtsanwälte erstochen, eine Anwaltsgehilfin erschossen und einem im Rollstuhl sitzenden Anwalt in den Bauch geschossen.
 
 
NOXX
Nachricht schreiben
Wetter
1°C / 5°C
Kreis Mettmann
Verkehr
A1
Kölner Ring: Köln - Dortmund
RADIO NEANDERTAL verarbeitet Ihre angegebenen Daten zum Zweck der bestmöglichen Beantwortung Ihrer Anfrage. Wir handeln damit auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs.1 lit f DSGVO. Die eingegebenen Daten werden nur unseren Mitarbeitern bzw. unserem Hörerservice zur Verfügung gestellt. Eine Verarbeitung in einem Drittland findet nicht statt. Die Daten werden nach Wegfall der Zweckbindung gelöscht. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten einverstanden.
 
Weitere Nachrichten
 
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 12:30h (18.11.2018)