Aktuell vom 24.04.2017

Festnahme nach BVB-Anschlag


BVB-Anschlag: Mutmaßlicher Täter gefasst

Nach dem Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund hat die Polizei im Raum Tübingen einen 28 Jahre alten Deutsch- Russen als Tatverdächtigen festgenommen. Laut Generalbundesanwaltschaft wird ihm versuchter Mord, Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion sowie gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Der mutmaßliche Täter hat laut Bundesanwaltschaft wohl auf einen Kursverlust der BVB-Aktie gesetzt, um dadurch einen Millionengewinn einstreichen zu können. Die Höhe des Gewinns hängt von der Höhe des Kursverlustes ab. Mit einem erheblichen Kursverfall wäre zu rechnen gewesen, wenn wegen des Anschlags Spieler schwer verletzt oder sogar getötet worden wären. Der Verdächtige sei wie die Mannschaft Gast im Mannschaftshotel gewesen und habe dort bereits am 9. April ein Zimmer im Dachgeschoss mit Blick auf den späteren Anschlagsort bezogen.

Am Dienstag vergangener Woche hatten vor dem Champions-League-Spiel der Dortmunder gegen den AS Monaco drei Sprengsätze nahe dem Mannschaftsbus gezündet. Die BVB-Spieler waren kurz zuvor mit ihrem Bus vom Mannschaftshotel zum Spiel abgefahren. Bei der Explosion wurde der Abwehrspieler Marc Bartra in dem Fahrzeug von Splittern getroffen und schwer verletzt.

 
Hier geht es zur offiziellen Seite des BVB
 


Am Morgen
mit Robin Lammerschop und Jenny Düe
Nachricht schreiben
Wetter
-1°C / 13°C
Kreis Mettmann
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln