Aktuell vom 19.12.2014

Opposition kritisiert "Maut-Unsinn"


Timo Schnitzer

Die Maut kommt. So hat es das Kabinett beschlossen. Für Verkehrsminister Alexander Dobrindt hat damit sein umstrittenstes Projekt eine wichtige Hürde genommen.

Scharfe Kritik kommt von der Opposition: "Versenken Sie diesen Unsinn", sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer. Dobrindt lege immer noch nicht seine Berechnungsgrundlage offen, wie der geplante Maut-Ertrag von jährlich 500 Millionen Euro zustande komme. "Diese Zahlen sind frei erfunden", so Krischer. Dobrindt wies die Vorwürfe zurück.

Nach dem Willen der Bundesregierung sollen deutsche Autofahrer ab 2016 für Autobahnen und Bundesstraßen Maut zahlen, diese aber über die Kraftfahrzeugsteuer voll erstattet bekommen. Ausländische Fahrer sollen für die Benutzung der Autobahnen zahlen.

Hintergründe und Auswirkungen zur Maut hat Timo Schnitzer. Hören konnten Sie es AM VORMITTAG mit Katharina te Uhle.

 
 


Am Nachmittag
Nachricht schreiben
Wetter
11°C / 12°C
Kreis Mettmann
Verkehr
A4 6 km
Aachen - Köln