Aktuell vom 27.09.2016

Neuer Vorfall vor Euskirchener Schule


Nina Tenhaef

Erst vor wenigen Tagen war die Gesamtschule in Euskirchen bundesweit in die Schlagzeilen geraten, nachdem dort ein 12-Jähriger bei einer Prügelei lebensgefährlich verletzt wurde. Jetzt gibt es den nächsten Vorfall. Vor der gleichen Schule soll ein ebenfalls zwölfjähriger Schüler von einem anderen Jungen mit einem Messer bedroht worden sein. Laut Polizei soll der Schüler angegeben haben, dass ein Unbekannter aus einigen Metern Entfernung mit dem Messer auf ihn gezeigt habe. Einen Zusammenhang zwischen den Taten schließt die Polizei aus.

Nach der brutalen Attacke auf den zwölfjährigen Schüler am vergangenen Donnerstag geht die Bezirksregierung Köln nicht von einer Verletzung der Aufsichtspflicht aus. Die Prügelattacke ereignete sich während der Schulzeit und auf dem Schulgelände, sagte der Sprecher der Bonner Staatsanwaltschaft, Robin Faßbender. Hinweise darauf, dass das Geschehen von einem Lehrer beobachtet wurde, gebe es nicht. Das Opfer liegt nach massiver Gewalteinwirkung auf den Körper mit schwersten Verletzungen im künstlichen Koma in einer Kölner Klinik. Der Verdacht richtet sich gegen einen Mitschüler.

Wir haben mit der Psychologin Katrin Schmitz über Gewalt unter Schülern gesprochen. Hören konnten Sie es AM MITTAG mit Nina Tenhaef.

 
 


Der Bürgerfunk
Nachricht schreiben
Wetter
7°C / 21°C
Kreis Mettmann
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln