Nachrichten vom 17.01.2017

Noll soll Vizepräsidentin des Bundestags werden

Haanerin würde Nachfolge von Peter Hintze antreten

Die Haaner CDU-Bundestagsabgeordnete Michaela Noll soll Vizepräsidentin des Bundestags werden. Heute soll sich diese Personalie entscheiden. Noll würde damit die Nachfolge des im November verstorbenen Peter Hintze antreten. Unionsfraktionschef Kauder hat Noll als Vizepräsidentin des Bundestags vorgeschlagen. Aktuell gibt es fünf Vizepräsidenten des Bundestags. Zusammen bilden sie das Präsidium - es trifft sich in fast jeder Sitzungswoche. Besprochen werden Themen, die für den Bundestag wichtig sind. Ein Vizepräsident des Bundestags erhält monatlich 12.400 Euro an Diäten, dazu kommen Pauschalen.
 
 

Fußfesseln für islamistische Gefährder

Unsere Polizei kann Umsetzung noch nicht einschätzen

Als Konsequenz aus dem Anschlag in Berlin sollen islamistische Gefährder bald Fußfesseln tragen. Wie das hier bei uns in der Realität umgesetzt werden soll, kann unsere Polizei noch nicht einschätzen. Und: Die Überwachung der Personen wäre Sache des Landes. Man hoffe auf eine sehr enge Zusammenarbeit. Eine Fußfessel bedeutet, dass eine Person nahezu rund um die Uhr überwacht werden muss, sagt unsere Polizei. Dafür sei aber die "Gemeinsame Überwachungsstelle der Länder" zuständig. Die Polizei würde erst aktiv werden, wenn die Fußfessel Alarm schlägt und es um die konkrete Gefahrenabwehr geht. Kritische Worte kommen aus einer der Salafisten-Hochburgen NRWs: Die Wuppertaler Polizeipräsidentin ist gegen den Einsatz von Fußfesseln. Sie glaubt, dass diese die Polizeiarbeit behindern könnten, weil die Gefährder dann ganz genau wissen, dass sie beobachtet werden.
 
 

35-Jährige wegen dreifachen Mordes vor Gericht

Aachener soll zwei Düsseldorferinnen getötet haben

Sie soll aus Habgier drei Menschen getötet haben, zwei von ihnen in Düsseldorf. Ab heute muss sich eine 35-jährige Aachenerin wegen dreifachen Mordes vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft der Frau vor, im vergangenen April in Gießen einen 79-Jährigen ermordet und danach dessen Wohnung in Brand gesetzt zu haben. Der Mann, ein Zauberkünstler, war früher ihr Nachbar. Rund einen Monat nach dieser Tat soll die Angeklagte in Düsseldorf eine 86-Jährige und deren 58-jährige Tochter getötet haben. Anschließend habe sie mit EC-Karten der 86-Jährigen Geld abgehoben. Bei ihrer Festnahme bestritt die Angeklagte den Mord an ihrem ehemaligen Nachbarn. Zu den anderen Vorwürfen machte sie keine Angaben mehr.
 
 

Kreisverkehrswacht zeichnet besonders gute und vorbildliche Autofahrer aus

Für mehr kameradschaftliches Miteinander im Straßenverkehr

Jeder ist sich selbst der Nächste. So wirkt es auf unsere Straßen. Die Kreisverkehrswacht im Kreis Mettmann will dem einen Riegel vorschieben: Sie sucht besonders gute und vorbildliche Autofahrer und zeichnet sie aus. Zusammen mit der Deutschen Verkehrswacht. Es geht nicht darum die Autofahrer hier bei uns zu belehren, vielmehr solle ein kameradschaftliches Verhalten im Straßenverkehr unterstützt werden, heißt es. Vorschläge für die Auszeichnung können wir machen. Die Kreisverkehrswacht Mettmann nimmt ab sofort Vorschläge an.


Freunde, Verwandte, Kollegen und Mitbürger können bis zum 31. März für eine Auszeichnung vorgeschlagen werden.
Die notwendigen Unterlagen können bei der Kreisverkehrswacht Mettmann, Düsseldorfer Str. 26, 40822 Mettmann, oder per E-Mail bei Kreisverkehrswacht@kreis-mettmann.de angefordert werden.
Ausgezeichnet werden die bewährten Kraftfahrer am 17. Mai im Mettmanner Kreishaus.

 
 
Am Mittag
mit Nina Tenhaef
Nachricht schreiben
Wetter
-6°C / -2°C
Kreis Mettmann
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören
  • 13:30h (17.1.2017)